Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Du möchtest helfen!

Du bist eine nahestehende Person eines von Missbrauch und/oder Gewalt betroffenen Kindes oder Jugendlichen? Du hast Gewalt und Missbrauch an einem Kind oder Jugendlichen beobachtet?

Du möchtest helfen? Dann können dir diese Hinweise nützlich sein
Unternimm nichts Voreiliges! Wenn du magst, schreibst du "dein Wissen" auf (mit Datum und Was).
Ganz wichtig: Hol dir selber Hilfe!
Erzähle das Erfahrene, Beobachtete einem anderen Erwachsenen, ruf dem Polizeinotruf (Schweiz 117 | Deutschland 110 | Österreich 133) oder einer der Beratungsstellen an, die du unter
Adressen findest an und lass dich beraten.
Sage Betroffenen, dass du gelesen oder gehört hast, dass es viele von Missbrauch und Gewalt betroffene Kinder und Jugendliche gibt und du glaubst, was dir erzählt worden ist.
Gib keine Versprechungen, die du nicht einhalten kannst.
Sichere Betroffenen zu, dass du nichts ohne ihr Wissen unternehmen wirst.
Ermutige sie, ihr Schweigen zu beenden, über ihre Erlebnisse zu sprechen und sich Hilfe zu holen.
Informiere sie darüber, dass jedes Kind/jeder Jugendlicher das Recht auf Hilfe hat und weitere Misshandlungen verhindert werden können, wenn das Schweigen beendet wird.
Mach Betroffene aufmerksam auf Adressen von Beratungsstellen und Hilfsangeboten im Telefonbuch oder hier unter Adressen.